Willkommen bei Halt's Maul Nazi !!
  Startseite
    sonstiges
    Überwachungsstaat
    Halts Maul Nazi
  Archiv
  Nächste Aktionen
  Kontakt



http://myblog.de/haltsmaulnazi

Gratis bloggen bei
myblog.de





23.Mai schon wieder Lüneburg...

"Am 23. Mai 2009 wollen Nazis erneut versuchen in Lüneburg einen Aufmarsch durchzuführen. Der Lüneburger Neonazi Christian Sternberg hat diesen am 24. April 2009 bei der Stadt Lüneburg angemeldet.

Erst am 11. April 2009 sind sie mit einem solchen Vorhaben in Lüneburg gescheitert.

Gegen den Naziaufmarsch formierte sich ein breit gefächerter Protest: An einer Bündnisdemo nahmen 2500 Menschen teil und rund 170 Menschen kamen anschließend zu einer Sitzblockade auf der Route der Nazis zusammen. Nachdem die Polizei die Nazis - die nur 100 Meter weit kamen - umleiten wollte und ihnen eine Alternativstrecke anbot, schlugen die Nazis dieses Angebot aus und es kam zu Handgreiflichkeiten zwischen Nazis und Polizei. Daraufhin löste die Polizei die Naziversammlung auf.

Dieses Desaster nehmen die Nazis nun zum Anlass, um gegen Behördenwillkür und die Auflösung ihres Aufmarsches am 11. April zu protestieren."

 Informiert euch unter nazis-aufhalten.de und fahrt nach Lüneburg !!


Indymedia: Infos zum Naziaufmarsch am 23.05. in Lüneburg

Infotelefon: 0172-4152311

16.5.09 19:14


30.5. - Antifademo in Scharmbeck

2007 trat in Osterholz-Scharmbeck die Neonazigruppe „Freie Kräfte Osterholz“ zum ersten Mal mit einer Internetpräsenz in Erscheinung. Was folgte waren Gedenkaktionen von Kranzniederlegungen bis hin zu einer Versammlung am Niedersachsenstein. Der Aktionismus der Nazis gipfelte in der Unterstützung und Teilnahme an Naziaufmärschen im gesamten Bundesgebiet. Zum Beispiel am 01. Mai 08 in Hamburg und am 14. Februar 09 in Dresden. [...] Um dem rechten Mainstream und den Nazistrukturen etwas entgegen zu setzen, rufen wir für den 30. Mai 2009 zu einer antifaschistischen Demonstration unter dem Motto „Jetzt ist Schluss mit Tralala“ auf.

Alle Infos unter: antifademo.blogsport.de

22.5.09 10:21


Lichtenberg: Naziladen Horrido schliessen!! - Kundgebung am 20.Mai!!

"Am 8.Mai eröffnete in Lichtenberg der Naziladen „Horrido“. Dort werden Marken wie „Eric & Sons“ und „Kategorie C“ verkauft, die ausschließlich Neonazis als Klientel ansprechen. Mehrere Berliner Antifa-Gruppen kündigen entschlossenen Widerstand an und wollen dafür sorgen, dass „Horrido“ bald einpacken kann."

Kundgebung am 20.5. - 18 Uhr - Alt Friedrichsfelde 98 (U-Bhf. Friedrichsfelde)
 

Infos bei und Text von

KLICK: http://antifa.de.....
16.5.09 19:31


Köln - Weit und breit kein Grund für uns zum Feiern

 

Der Antiislam-Kongress wurde mehr oder weniger erfolgreich durchgeführt. Immerhin mit Störungen und kaum 200 Teilnehmern, aber - er wurde durchgeführt. Das sollte uns zum Nachdenken bringen. Ca. 4000 Gegendemonstranten trillerten laut Presseberichten mit Pfeifen. Das wars dann aber eigentlich auch schon...

Also: Das ganze war eine Blamage. Für ProKöln, für die von Aachen angereisten Nazis aus Belgien und Aachen und letztendlich am größten aber nunmal und bitter - für uns. Denn betrachten wir die Mobilisierung hätte mensch gerne mit mehr AntifaschistInnen rechnen können. Scheinbar haben sich die meisten gedacht, es würden schon genug kommen - nach den Erfolgen vom September 2009. Aber: Mehr Bullen als DemonstrantInnen? Kann nicht sein!

Es war von unserer Seite peinlich und schlecht, ja eigentlich einfach nur traurig. 
Natürlich war ProKöln noch um einiges scheisser, aber es gab auf unserer Seite wirklich kaum ernsthaft positive Aktionen... 
 

Zu der Polizei muss nicht viel gesagt werden. Sie verhielt sich erneut mehrfach gesetzeswidrig, das interressiert aber selbstverständlich niemanden mehr in diesem ganzen Scheisssystem!!!!

Zur Organisation:
Der WAP-Ticker funktionierte nicht, das Infotelefon war teilweise auch nicht zu erreichen und es gab Koordinationsschwierigkeiten.
Sollte es ein "Nächstes Mal" geben, muss die Mobilisierung International sein und die Organisation sowie Durchführung und Konzept durchdachter sein.

Das ganze sah mensch auch schon bei der Abenddemo am Freitag:
800 Leute laufen 3 Stunden lang durch Köln, der Lautiwagen spielt viel zu laute schlechte Mucke und beschwert sich dann bei den Demonstranten über zu wenig Parolen - die aber eh unter dem Technolärm untergegangen wären.
Bei der Adenddemo am Freitag war nicht ein Hauch von Linksradikalität zu spüren. Jedenfalls nicht von den Organisatoren. Vorne wurden schön Parolen gebrüllt, da dort der Lautiwagen nicht allzu sehr genervt hat, aber der Rest ging einfach nur unter der ganzen Scheisse unter. Dann wurden in aller Ruhe Zitate aus der Presse verlesen während nicht einmal 10 Meter entfernt 8 Faschos mit Kameras standen und uns sorgfältig fotografierten.
Das ganze Wochenende war auf uns bezogen zwar kein Desaster, es hätte aber schnell eins werden können und war auch schon kurz davor...

10.5.09 01:05


Morgen auf nach Köln!!!!!!!!

Am morgigen Freitag beginnt der spaßige Antiislamkongress der "Bürgerbewegung ProKöln"!!
Also auf nach Köln zum Verhindern!!

Alle wichtigen Infos unter http://hingegangen.mobi/ !

Und das wichtigste gibt es auh bald wieder hier !!
7.5.09 14:56


Eine Entschuldigung für die obszöne Werbung im Blog

Seit ein paar Tagen sind sexistische, teils pornographische Werbeanzeigen in diesem Blog in Erscheinung getreten. Wir möchten uns dafür entschuldigen und deutlich darauf hinweisen, dass ausschliesslich der Bloganbieter für Art und Auswahl der Werbung verantwortlich ist. Anbei würde er als Nutzer gegen die AGB's verstoßen. Unter § 3 Haftung ist nämlich zu lesen: Der Nutzer garantiert, dass seine Beiträge nicht gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Insbesondere werden keine pornographischen, obszönen, diffamierenden, verleumderischen, beleidigenden, bedrohenden, volksverhetzenden oder rassistischen Inhalte, Informationen, Bilder oder anderes Material eingestellt. Erstaunlich und traurig, dass der Anbieter sich selbst nicht daran hält und diesen Blog in Verruf geraten lässt.
6.5.09 22:59


1.Mai - Nazis weichen offenbar nach Siegen aus...

Laut Berichten u.a. von "Blick nach Rechts [bnr] und Klarmanns Welt weichen die Nazis nun am morgigen 1.Mai von Hannover nach Siegen aus.

Blick nach rechts:
Braune Aufmärsche in mehreren Städten


Siegen/Hannover – Neonazis haben für den 1. Mai im nordrhein-westfälischen Siegen eine weitere Demonstration angemeldet.

Sie soll am Freitagmittag im Stadtteil Eiserfeld beginnen und könnte auch als Ausweichveranstaltung insbesondere für Neonazis aus Nordrhein-Westfalen dienen, die eigentlich an dem – nach aktuellem Stand verbotenen − Aufmarsch in Hannover teilnehmen wollten. Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hatte am Montag das von der Polizeidirektion Hannover erlassene Verbot der Veranstaltung in der niedersächsischen Landeshauptstadt unter Hinweis auf die Ausschreitungen bei einer Neonazi-Demonstration am 1. Mai 2008 in Hamburg bestätigt. Die Veranstalter haben dagegen Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingelegt. Weitere von „freien“ Neonazis oder NPD-Gliederungen angemeldete Demonstrationen am Tag der Arbeit können nach derzeitigem Stand in Neubrandenburg, Berlin-Köpenick, Dresden, Ulm und Neu-Ulm, Mainz sowie Weiden stattfinden. (ts)
[Quelle: blick nach rechts]

Klarmann:
Siegen/Hannover/NRW. Nachdem ein in Hannover geplanter Neonazi-Aufmarsch am 1. Mai durch einen Entschluss des Bundesverfassungsgericht endgültig verboten bleibt, mobilisieren Neonazis ins nordrhein-westfälische Siegen. Während die örtlichen Neonazis offiziell noch nicht für den Aufmarsch werben, der laut „Blick nach Rechts“ schon gestern angemeldet war, haben u.a. Neonazis aus dem Westerwald offiziell den Termin bekannt gegeben. Demnach sei das Motto des braunen Aufmarsches: „Keine Befreiung ohne Revolution – NATIONALER SOZIALISMUS JETZT! Gegen Ausbeutung, Unterdrückung und kapitalistische Zustände!“ Man rufe „alle Kräfte auf, daran als Ausweichmöglichkeit“ zu Hannover teilzunehmen.

Der Aufmarsch soll um 12.30 Uhr am Eiserfelder Bahnhof beginnen. Es wird angenommen, dass der Siegener Aufmarsch für die Neonazis aus Nordrhein-Westfalen und dem Raum Aachen als Ausweichmöglichkeit für den verbotenen Marsch in Hannover dienen wird. Erwartet werden offenbar mehrere hundert Teilnehmer. Die Veranstalter aus Hannover rufen derweil ihre „Kameraden“ bundesweit zu „spontanen und kreativen Aktionen“ auf, um „auf den Verbotswahn der brd [zu] reagier[en]“. Bundesweit sind zudem weitere Aufmärsche von Neonazis und NPD geplant.

Der NPD-Landesverband NRW ruft dazu auf, sich an den Aufmärschen zu beteiligen. Wer indes „nicht auf dem Weg zu einer der nationalen 1.Mai-Veranstaltungen ist, sollte vor Ort unüberhörbar gegen die etablierten Heuchler protestieren und eine Veranstaltung von DGB etc. besuchen. Parolen wie ‚Arbeiterverräter – DGB’ […] und eine gezielte Flugblattverteilaktion wird sicher öffentlichkeitswirksam auf unsere Anliegen aufmerksam machen! Versalzen wir den Verrätern und Bonzen am 1. Mai die Suppe! Sozial geht nur national.“ [© Klarmann]
[Quelle: Klarmanns Welt]

Infos bei Indymedia, Klarmanns Welt

Verlässliche bzw. Aktuelle (!) Informationen bzw. Quellen gibt es derzeit noch nicht. Immer mal wieder bei Blick nach rechts vorbeischauen.

Blick nach rechts
30.4.09 19:30


Besetztes Haus Erfurt geräumt - Staat tut was er will !!

Heute morgen wurde das besetzte Haus in Erfurt von der Polizei geräumt.


Genaueres hier


16.4.09 16:10


1.Mai - Linksammlung - Bannersammlung

Da am 1.Mai mehrere Naziaufmärsche sind und dazu noch der traditionelle revolutionäre 1.Mai-Demo-Tag ist, hilft eine Linksammlung.
weiterlesen
14.4.09 22:47


Antiislamkongress im Mai

Neuer rassistischer Kongress von „pro Köln“ am 9. Mai?
Hingehen und (dadurch) verhindern!
Nach dem erfolgreich blockierten Kongress im September 2008 zeigen wir diesmal, wie begehrt ein Platz auf ihrer Kundgebung wirklich ist!

weiterlesen
14.4.09 11:32


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung